Mit voller Kraft im Leben – interaktionelle Gruppe für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Psychisch erkrankte Menschen werden häufig aufgrund von Schwierigkeiten in Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Beziehungs- und Reflexionsfähigkeit an der Ausübung für sie bedeutungsvoller Betätigungen gehindert. Das sind Schwierigkeiten, die nur bedingt im Rahmen einer Einzeltherapie mit einem Therapeuten als Gegenüber trainiert werden können.

Seit Januar 2017 bieten wir daher zusätzlich zur Einzeltherapie Gruppen für erwachsene, psychisch kranke Menschen an.

Was erwartet Sie?
Ein rehabilitatives Gruppenangebot als Belastungserprobung, orientiert an Ihren Bedürfnissen und Lebenswelten. Themen und Inhalte werden von den Gruppen-Teilnehmern eigenverantwortlich gestaltet.

Der Ablauf ist projekt- und prozessorientiert.

Der Schwerpunkt liegt auf Selbstbestimmung, Eigenaktivität und Selbstreflexion der Klienten.

Die Ergotherapeutin nimmt eine begleitende, moderierende Rolle ein.

Erproben Sie Ihre Handlungskompetenz bei Aktivitäten in der Gruppe mit direktem Alltagstransfer. Es gilt Ressourcen zu entdecken und zu nutzen, aber auch Barrieren zu identifizieren sowie Strategien der Alltagsbewältigung zu entwickeln und im Alltag zu installieren.

Wer kann teilnehmen?
Erwachsene Menschen mit Einschränkungen bei der Alltagsbewältigung durch psychisch-funktionelle und sozio-emotionale Beeinträchtigungen, die Interesse an Perspektiven im Leben haben und Grundkenntnisse in der Selbstversorgung mitbringen.

Wie können Sie Teil der Gruppe werden?
Sie benötigen zunächst von Ihrem Facharzt eine Verordnung über psychisch funktionelle Einzeltherapie für die ergotherapeutische Diagnostik und die Erarbeitung für Sie bedeutungsvoller Ziele, die Sie in der Gruppe bearbeiten wollen.

Bei Eintritt in die Gruppe benötigen Sie zusätzlich eine Verordnung über psychisch funktionelle Therapie als Belastungserprobung in der Gruppe.

Der Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich.