Aufgrund stetig steigender Kosten bleiben die Heilmittelverordnungen im Fokus der gesetzlichen Krankenkassen. Verstöße gegen die Heilmittel-Richtlinie sowie unvollständig oder falsch ausgestellte Heilmittelverordnungen führen vermehrt zu Prüfanträgen der Krankenkassen.

Wirtschaftlichkeitsprüfungen und Richtgrößen sind in Verträgen der Kassenärztlichen Vereinigungen mit den Krankenkassen geregelt. Um Patient/innen mit den medizinisch notwendigen Heilmitteln versorgen zu können, ist die Kenntnis der Richtgrößen, der Vorab-Praxisbesonderheiten und des langfristigen Heilmittelbedarfs wichtig. Die jeweils für Sie geltenden Richtgrößen finden Sie auf der Homepage Ihrer Kassenärztlichen Vereinigung.

Die Verordnung von Ergotherapie ist für viele Patientengruppen erleichtert, da es seit Anfang 2013 die bundeseinheitlichen Listen mit den Diagnosen zu Praxisbesonderheiten und langfristigem Heilmittelbedarf gibt.

Merkblatt G-BA
Vereinbarung über Praxisbesonderheiten

Der DVE unterstützt Sie gerne dabei, Ihre Patienten wirtschaftlich mit Ergotherapie zu versorgen. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen haben oder Unterlagen brauchen.

Merkblatt 14 b Langfristige Genehmigungen
Merkblatt 30 Richtgrößen
Merkblatt 60 Regresssicher verordnen

(Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Verbandes für Ergotherapeuten e.V. / www.dve.info)